SV Irslingen – FSV Zepfenhan 4:0 (1:0)

Johannes Digeser – Felix Schneider, Raphael Seeburger (Benny Schwarz), Jonas Weber, David Ettwein - Magnus Link, Michael Merkt, Philipp Ettwein, Patrick Wiedemann (Thilo Bihler), - Stefan Schatz (Markus Deutschle), Julian Link

Tore: 1:0 Stefan Schatz (28.), 2:0 und 4:0 Julian Link (53. , 87.), 3:0 Magnus Link (76.)

Beim letzten Heimspiel der Saison war der FSV Zepfenhan zu Gast. Der SV Irslingen suchte immer wieder Stefan Schatz mit langen Bällen die dann auch meistens gefährlich wurden. Der Schlussmann der Gäste war aber steht s auf Posten und verhinderte einen frühen Rückstand. Zepfenhan zeigte in der Offensive gute Ansätze doch der letzte Pass war doch
meistens zu ungenau. In der 28.min spielte Julian Link einen hohen Ball auf Stefan Schatz der per Direktabnahme zum 1:0 traf. Mit der Führung ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit kam nun die Gäste auch zu guten Chancen. In der 53.min erzielte Julian Link das wichtige 2:0. Nach diesem Treffer lief bei Irslingen nicht mehr viel zusammen. Die Gäste versuchten weiter den Anschlusstreffer zu erzielen und ließen dabei gute Chancen liegen. In der 76.min kam der SVI durch Magnus Link zum 3:0. In der 87.min gelang Julian Link mit einem Distanzschuss das 4:0. Dies war auch der Endstand. Irslingen spielte gut und nutzte seine Chancen.

Die Gäste hingegen hätten mehr aus ihren Chancen machen müssen um den Hausherren gefährlich zu werden.
 

SV Horgen II – SVI II 2:1 (0:0)

SVI: Hannes Reinauer – Marco Kleiner, Timo Weisser (Bastian Götz), Benjamin Schwarz – Michael Ruml (Jeremias Schneider), Bruno Ruof (Johannes Stöhr) – Fabian Benz, Martin Schneider, Andreas Ettwein – Markus Deutschle, Uwe Beiter.

Tore: 1:0 Alexander Michel (61.), 2:0 Andreas Ettwein (76./ET), 2:1 Michael Ruml (90.).

Zu einem echte Sommerkick trafen sich am Sonntagmittag die zweiten Mannschaften des SV Horgen und des SVI. In der ersten Hälfte war beiden Mannschaften deutlich anzumerken, dass ihnen die heißen und schwülen Wetterverhältnisse doch sehr zu schaffen machten. Bemerkenswertes gab es dabei recht wenig, mit Ausnahme einer Fair-Play-Aktion auf Seiten des SVI: Michael Ruml wurde klar außerhalb des Sechzehners von den Beinen geholt, Schiedsrichter Thomsen entschied jedoch auf Strafstoß. Wir konnten den Unparteiischen dann umstimmen, was natürlich auf dem Horgener Sportplatz gern gesehen war. Der anschließende Freistoß, getreten von Uwe Beiter ging am Rande bemerkt nur in die Mauer.

Nach der Pause öffneten beide Teams etwas ihre Visiere und die Gastgeber gingen durch Alexander Michel in Führung, die sie wenig später durch ein unglückliches Eigentor ausbauen konnten. Uns gelang in der Nachspielzeit durch Michael Ruml, der von Johannes Stöhr bedient wurde, nur noch der Anschlusstreffer. Unmittelbar nach dem Tor pfiff Schiri Thomsen dann auch sofort ab.

SC Lindenhof - SV Irslingen 1:4 (0:1)
 
Johannes Digeser - Marcel Schwarz, Raphael Seeburger, Jonas Weber (Thilo Bihler), David Ettwein - Magnus Link, Michael Merkt, Jannik Digeser(Michael Ruml), Felix Schneider (Benjamin Schwarz) - Stefan Schatz (Markus Deutschle), Philipp Ettwein
 
Tore: 0:1 Stefan Schatz (38.), 0:2 und 0:3 Philipp Ettwein (50. und 67.), 1:3 Lukas Zimmermann (88.), 1:4 David Ettwein (89.)
 
Beim letzen Auswärtsspiel musste der SV Irslingen zum SC Lindenhof.
Spielerisch war der SVI ein Tick besser und kam auch sichtlich mit dem Kunstrasen zurecht. Doch die großen Chancen waren Mangelwaren. Ab und zu ergab sich die ein oder andere kleinere Chance doch meist alles zu harmlos. In der 38.min lief Stefan Schatz auf den herauslaufenden Torwart zu und erzielte das 0:1. So ging es in die Halbzeit.
 
In der 50.min bediente David Ettwein seinen "größeren" Bruder Philipp per Flanke der zum 0:2 traf. In Folge erspielte sich Irslingen reihenweise beste Möglichkeiten durch Magnus Link der aber im Abschluss meist zu überhastet agierte. In der 67.min bediente Magnus Link, Philipp Ettwein, der aus kurzer Distanz zum 0:3 traf. In der 88.min kamen die Hausherren zum 1:3. Im direkten Gegenzug gelang David Ettwein das 1:4 was auch der Endstand war. Am Ende ein verdienter Sieg der auch hätte etwas höher ausfallen können.

SV Irslingen - SGM Mariazell/Locherhof 4:2 (2:1)

Johannes Digeser - Marcel Schwarz (Felix Schneider), Jonas Willi, Raphael Seeburger (Thilo Bihler), David Ettwein - Magnus Link, Michael Merkt, Jonas Weber, Philipp Ettwein - Stefan Schatz, Julian Link (Markus Deutschle)

Tore: 1:0 (FE), 2:1 und 4:1 (FE) Julian Link(17., 29. und 69.), 1:1 Steve Jaki (28.), 3:1 Philipp Ettwein (63.), 4:2 Eigentor (83.)

Der SVI spielte beim letzten Heimspiel gegen die SGM Mariazell/ Locherhof.

Bereits in der 17.min verwandelte Julian Link einen fälligen Foulelfmeter zum 1:0. In der 28.min konnte Steve Jaki den 1:1 Ausgleich erzielen. Im direkten Gegenzug stellte Julian Link wieder die Führung her zum 2:1. In Folge kam die SGM zu zwei richtig guten Chancen die Johannes Digeser stark hielt.

In der zweiten Halbzeit wurde die Partie ruppiger und es kam auf beiden Seiten zu vielen Fouls, was leicht den Spielfluss unterbrach. In der 63.min bediente Stefan Schatz per Flanke Philipp Ettwein, der per Kopf zum 3:1 traf. In der 69.min gab es wiederum einen berechtigten Foulelfmeter für den SVI. Julian Link traf zum 4:1. In der 83.min glang nach einem Eckball und durch Mithilfe von Torwart und Abwehr der 4:2 Anschlusstreffer. Stefan Schatz traf in der 87.min noch den Außenpfosten. Es blieb beim 4:2 das trotz zwei Elfmeter nicht unverdient war.

SV Irslingen II - SGM Böhringen/Dietingen III 4:0 (1:0)

Hannes Reinauer - Andreas Ettwein(Bruno Ruf), Timo Weisser, Thilo Bihler - Felix Schneider, Michael Ruml, Martin Schneider, Marco Kleiner(Michael Merkt), Magnus Link - Simon Bihler, Markus Deutschle(Josef Ruml)

Tore: 1:0 Markus Deutschle(26.), 2:0 und 4:0 Simon Bihler(55. und 65.), 3:0 Josef Ruml(62.)

Am letzten Freitag kam es zum Derby gegen die SGM. Wir waren motiviert und wollten von Anfang an zeigen das die Punkte heute in Irslingen bleiben. Doch der Start war sehr zefahren und es gab viele Ballverluste. Die erste richtige Torchance besaß Michel Ruml, die er aber nicht nutzen konnte. Erst nach 26 Minuten konnte Markus Deutschle einen Freistoß aus 25 Metern versenken. Danach hatten wir einige sehr gute Chancen, die aber leider ungenutzt blieben, und somit wir mit 1:0 zur Halbzeit gingen.

In der zweiten Hälfte gingen wir nochmal höheres Tempo und erhöhten durch 2x Simon und einmal Josef bis zur 65. Minute auf 4:0. Danach war die Motivation bei der SGM raus und wir schalteten einen Gang zurück. Ein verdienter Sieg, auch in der Höhe, wenn auch der Gegner nicht so gut besetzt war.