FC Dunningen - SVI 0:2(0:0)
 
Johannes Digeser - Manuel Digeser, Raphael Seeburger, Marcel Schwarz - Timo Weisser, Michael Merkt - Felix Schneider(Thilo Bihler), Jonas Weber, David Ettwein - Stefan Schatz, Ralf Stöhr(Martin Ruml)
 
Tore: 0:1 und 0:2 Stefan Schatz(74. und 90.+1)
 
Am letzten Vorrundenspiel waren wir in Dunningen zu Gast. Mit jeweils fünfzehn Punkten sollte es ein ausgeglichens Match werden. Die erste Chance des Spiels bekam Stefan Schatz nach schöner Vorarbeit von David Ettwein, blieb aber ungenutzt. Danach war Dunningen das klar bessere Team konnte aber auch die besten Chancen nicht nutzen. Kurz vor der Halbzeit wurde Stefan nach einer hohen Flanke vom Keeper abgeräumt, aber der Elfmeterpfiff blieb aus. Nach längerer Unterbrechung ging es für unseren Stürmer aber weiter. Nach dem Wechsel stand unser SVI deutlich besser und Dunningen konnte sich keine Chancen mehr erspielen. Dafür aber unsere Erste. Nach einigen guten Chancen, die alle ausgelassen wurden, gab es in der 74. Minute Elfmeter. Der gefoulte schoss selber und versenkte sicher. Danach wollte Dunningen noch den Ausgleich doch wir sollten keine Chancen mehr zulassen und Stefan konnte einen Konter zum 0:2 abschließen. Somit ein wichtiger Sieg für den SVI.
 

FC Göllsdorf II - SV Irslingen II 3:2(1:0)
 
Dennis Freudenberg - Andreas Ettwein, Marco Kleiner, Timo Häsler(Anthony Leybas) - Jeremias Schneider, Sascha Bialas - Thilo Bihler(Marvin Bialas), Martin Schneider, Chris Michelberger - Simon Bihler, Markus Deutschle
 
Tore: 1:0, 2:0 und 3:0 Damian Kolosionek(11., 48. und 53.), 3:1 Markus Deutschle(55.), 3:2 Simon Bihler(63.)
 
Am letzten Sonntag war unsere Zweite in Göllsdorf zum Kellerduell angetreten. Dort sollte endlich der erste Dreier dieser Saison fallen. Und so ging man auch motiviert in die Partie. Doch leider gab es nach zehn Minuten den erste Rückschlag. Kolosionek schoss mit seinem ersten Tor an diesem Tag Gölle in Führung. Danach waren beide Mannschaften gleich auf und es wurde ein munteres Spiel. Doch bis zum Pausenpfiff sollten keine weiteren Tore mehr fallen. Aber mit dem Start in den zweiten Durchgang ging es erst richtig los. Erst konnte Kolosionek mit seinen Toren zwei und drei seine Mannschaft in Front schießen. Danach verkürzte erst Markus und dann Simon noch auf 2:3. Und es war noch eine halbe Stunde zu Spielen. Aber dies war in einem guten und spannenden Spiel auch der Endstand. Nach dem 0:3 Rückstand kam die Mannschaft nochmals zurück ins Spiel, sollte aber Schlussendlich doch als Verlierer vom Platz gehen.

SVI - SV Türk Schramberg 3:1(0:1)
 
Johannes Digeser - Manuel Digeser, Patrick Wiedemann, Marcel Schwarz - Timo Weisser, Joachim Merkle-Stöhr - Felix Schneider(Thilo Bihler), Jonas Weber, David Ettwein - Stefan Schatz, Ralf Stöhr(Martin Ruml)
 
Tore: 0:1 Daniel Vasiliu(16.), 1:1, 2:1 und 3:1 Stefan Schatz(64., 67. und 79.)
 
Bes. Vork.: Gelb-Rot für Joachim Merkle-Stöhr(90.)
 
Nach fünf sieglosen Partien sollten am heutigen Sonntag mal wieder drei Punkte her. Und so ging unsere Mannschaft auch in dieses Match. Von Anfang an war der SVI das bessere Team und spielte sich einige kleinere Gelegenheiten heraus, wovon aber noch keine genutzt werden konnte. So kam es wie in letzter Zeit öffters, die Gäste nutzten eine Unachtsamkeit in der Defensive und konnten mit ihrer einzigen Chance das 0:1 erziehlen. Danach war wiederum der SVI am Drücker. Aber es sollte vorerst bei der knappen Führung für die Gäste bleiben, die spielerisch überzeugten, aber nach vorne weitgehend harmlos waren. Mit 0:1 ging es in die Halbzeit.
Unsere Erste hatte sich nach dem Wechsel einiges vorgenommen, aber erstmal mussten zwei große Chancen der Schramberger überstanden werden. Danach kam der SVI immer besser ins Spiel und nach einer schönen Kombination flankte David auf Stefan, und dieser schoss gekonnt zum Ausgleich ein. Nur drei Minuten später konnte Stefan einen Freistoß von der Mittellinie zum 2:1 über die Linie bugsieren. Dieser Doppelschlag war für die Gäste zu viel. In der 79. erhöhte Stefan, nach einem Ballgewinn von Martin Ruml, noch zum 3:1. Das war auch der Endstand. Einziger Wehrmutstropfen, die gelb-rote Karte gegen Joachim, nach einer Unstimmigkeit mit dem Unparteiischen. Ein wichtiger Sieg für den SVI und Motivation für das Auswärtsspiel in Dunningen.

SV Irslingen II - FC Frittlingen II 0:4(0:3)
 
Florian Häsler - Thilo Bihler(Timo Häsler), Thorsten Willi, Andreas Ettwein(Bruno Ruof) - Jeremias Schneider, Sascha Bialas - Chris Michelberger, Marco Kleiner, Fabian Benz - Marvin Bialas, Markus Deutschle(Josef Ruml)
 
Tore: 0:1 und 0:2 Serdal Ünal(1. und 10.), 0:3 Paul Bader(21.), 0:4 Sancer Ucdu(62.)
 
Zum heutigen Spiel war der Tabellendritte aus Frittlingen zu Gast. Schnell wurde klar das dieses Spiel sehr schwer werden würde. Denn schon in der ersten Minute gingen die Gäste in Führung. Und nach zehn Minuten der zweite Rückschlag. Denn es gab gleich das 0:2. Doch unsere Zweite gab sich nicht geschlagen und erkämpfte sich kleinere Chancen, die aber ungenutzt blieben. Dadurch gab es Kontergelegenheiten für Frittlingen, die in der 21. Minute ihre Führung weiter ausbauten. Auch danach war unser Team am drücker, doch auch die besten Gelegenheiten blieben ungenutzt. Somit ging es mit einem 0:3 in die Pause. Nach dem Wechsel versuchte das Team nochmals alles, aber es konnte leider kein Tor mehr erziehlt werden. Schlimmer noch, die Gäste trafen noch zum 0:4. Somit gab es auch in dieser Partie keine Punkte.

SV Irslingen - SC Lindenhof 0:0(0:0)

Johannes Digeser - Patrick Wiedemann(Thilo Bihler), Raphael Seeburger, Manuel Digeser - Timo Weisser, Joachim Merkle-Stöhr - Felix Schneider, Jonas Weber, David Ettwein - Stefan Schatz, Ralf Stöhr(Simon Bihler)

Nach kurzem Abtasten zeichnete sich bereits in der Anfangsphase eine spannende Partie ab. In der 26.min die riesen Chance für den SVI. Die Abwehr der Gäste unterlief einen langen Ball, Stefan Schatz und David Ettwein liefen unbedrängt auf den Gästetorhüter zu und machten den hundertprozentigen Treffer nicht. Auch in Folge hatte der SVI ein Chancenplus. In der 45.min gab es ein klares Foul an Joachim Stöhr im gegnerischen Strafraum. Doch der Unparteiische pfiff diese klare Situation nicht. Fairerweise muß man sagen, das die Gäste durchaus in der Anfangsphase auch einen Strafstoss hätten bekommen müssen. Also ausgleichende Gerechtigkeit wenn man so will. Mit dem 0:0 ging es in die Pause.

In der 64.min kamen nun auch die Gäste zu ihren Chancen. Gleich dreimal in wenigen Sekunden musste der SVI mit allem klären was zur Verfügung stand. Aber auch der SVI hatte weiter gute Chancen doch einfach kein Glück. Gegen Ende war es ein offener Schlagabtausch. Es blieb spannend bis zum Schluss. Tore konnte man leider keine sehen. 0:0 war der Endstand in einem ansehnlichen Spiel. Irslingen hatte das Chancenplus auf seiner Seite. Auch die klar besseren. Da war eindeutig mehr drin für den SVI.